Mobilitätsmanagement für Unternehmen, Verwaltungen und Schulen

Mobilitätsmanagement-Erstberatung im Rahmen der Initiative „mobil gewinnt“

Wie können Unternehmen dazu beitragen, die Arbeitswege ihrer Mitarbeiter bequemer und schneller zu gestalten? Dieser Frage nimmt sich die neue Initiative „mobil gewinnt“ der Bundesregierung an – gemeinsam initiiert vom Bundesumweltministerium (BMUB) und Bundesverkehrsministerium (BMVI). Die für die teilnehmenden Unternehmen kostenlosen Erstberatungen ermöglichen einen Einstieg in das betriebliche Mobilitätsmanagement. Zur Erstberatung gehört ein Screening der örtlichen Rahmenbedingungen und der Mobilität der Beschäftigten. Mögliche Handlungsansätze werden aufgezeigt und den Verantwortlichen vor Ort vorgestellt.
Aktuell Beratung der Philipps-Universität Marburg und des Studierendenwerks Darmstadt.

Auftraggeber: B.A.U.M. Consult GmbH
Bearbeitung: seit 2017

Informationen zur Initiative mobil gewinnt https://mobil-gewinnt.de/

 

Mobilitätsmanagement für das BMVI und Erstellung eines Handlungsleitfadens für Mobilitätsmanagement in der Bundesverwaltung

Durchführung eines Mobilitätsmanagementprozesses für das BMVI an den Standorten Berlin und Bonn. Verkehrliche Standortanalyse, Fuhrparkanalyse, Wohnstandortanalyse und Mobilitätserhebung der Beschäftigten. Entwicklung von Maßnahmen des Betrieblichen Mobilitätsmanagements. Entwicklung eines Handlungsleitfadens für die Bundesverwaltung.

Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)
Bearbeitung: seit 2016 (bis März 2017 als Verkehrslösungen)
In Kooperation mit: plan:mobil, Mobilitätslösung (bis Juli 2017)

 

Betriebliches Mobilitätsmanagement-Konzept für die Kreisverwaltung Marburg-Biedenkopf

Erarbeitung eines Mobilitätskonzepts für die Kreisverwaltung Marburg-Biedenkopf. Analyse der örtlichen Rahmenbedingungen an sieben Standorten, der Mobilität der Beschäftigten auf Arbeits- und Dienstwegen sowie des Fuhrparks. Entwicklung von Maßnahmenbündeln in enger Abstimmung mit der Kreisverwaltung.

Auftraggeber: Landkreis Marburg-Biedenkopf
Bearbeitung:
2016 (als Verkehrslösungen)
In Kooperation mit:
plan:mobil

 

Mobilitätsmanagement für die Alice-Eleonoren-Schule

Beratung der Berufsschule Alice-Eleonoren-Schule im Zentrum von Darmstadt zur Stärkung des ÖPNV und des Radverkehrs, um die Folgen der geplanten Parkraumbewirtschaftung und des Anwohnerparkens auf Schülerinnen und Schüler und das Lehrpersonal abzumildern. Befragung von Schülerinnen und Schülern und des Lehrpersonals, Standortbegehungen, Analyse der Verkehrsmittelnutzung. Enge Abstimmung mit der Schulleitung durch drei Coachings. Die Beratung erfolgte im Rahmen des Programms „südhessen effizient mobil”.

Auftraggeber: ivm GmbH
Bearbeitung:
2017

 

 

Erarbeitung von Schulmobilitätsplänen für den Landkreis Darmstadt-Dieburg

Zusammen mit Akteuren verschiedener Grundschulen des Landkreises Darmstadt-Dieburg (Eltern, LehrerInnen), der Polizei, der Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation, Verwaltung verschiedener Orte und dem Verkehrsplanungsbüro Verkehrslösungen wurde jeweils ein Schulmobilitätsplan für vier Grundschulen (Schloß-Schule Weiterstadt (Gräfenhausen), Mira-Lobe-Schule und Stefan-Gruber-Schule Eppertshausen, Otzbergschule Lengfeld) im Landkreis Darmstadt-Dieburg erarbeitet. Sie bestehen aus einem Schulwegeplan und einer Handreichung mit Hinweisen zur Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung, die als beispielhafte Vorlagen zur Aufnahme in die Schulprogramme genutzt werden können.

Auftraggeber: Landkreis Darmstadt-Dieburg
Bearbeitung: 2016 (als Verkehrslösungen)

 

Erarbeitung von Schulmobilitätsplänen für Darmstädter Grundschulen

Zusammen mit Akteuren der Andersen- und Frankenstein- Grundschulen (Eltern, LehrerInnen), der Polizei, der Verwaltung der Stadt Darmstadt und dem Verkehrsplanungsbüro Verkehrslösungen wurde jeweils ein Schulmobilitätsplan für die Andersenschule und die Frankensteinschule erarbeitet. Sie bestehen aus einem Schulwegeplan und einer Handreichung mit Hinweisen zur Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung, die als beispielhafte Vorlagen zur Aufnahme in die Schulprogramme genutzt werden können.

Auftraggeber: Stadt Darmstadt
Bearbeitung: 2016-2017 (als Verkehrslösungen)

 

Fuhrparkscreening Kreisverwaltung Groß-Gerau

Analyse des Fuhrparks und der dienstlichen Wege der Kreisverwaltung Groß-Gerau und Abschätzung von Potenzialen zur Effizienzerhöhung und Emissionsminderung.

Auftraggeber: ivm GmbH
Bearbeitung: 2015-2016 (als Verkehrslösungen)

 

Betriebliches Mobilitätsmanagement – Programmumsetzung und -begleitung von „südhessen effizient mobil“

Beratung verschiedener Unternehmen und Verwaltungen im Rahmen des Programms „südhessen effizient mobil“: Erarbeitung eines integrierten Mobilitätskonzepts. Analyse der örtlichen Rahmenbedingungen am Standort und der Mobilität von Beschäftigten und ggf. weiteren Zielgruppen (z.B. Kunden oder Schülern) sowie Entwicklung von Maßnahmenbündeln in enger Abstimmung mit dem Unternehmen bzw. der Kommunalverwaltung. Durchführung mehrerer Coachings vor Ort bei den Unternehmen bzw. Kommunalverwaltungen.
Beratene Unternehmen (Auswahl): Gemeinde Nauheim, Gemeinde Roßdorf, Alice-Eleonoren-Schule Darmstadt, Lokale Nahverkehrsgesellschaft Kreis Groß-Gerau, Klinik Hohe Mark Oberursel/Frankfurt.

Auftraggeber: ivm GmbH
Bearbeitung: seit 2013 (bis März 2017 als Verkehrslösungen)

Informationen zum Beratungsprogramm südhessen effizient mobil auf den Seiten der ivm GmbH http://www.suedhessen-effizient-mobil.de/

 

Konzept zur Etablierung von Mobilitätsmanagement in Betrieben in der Region Hannover

Erarbeitung eines Konzepts für die Förderung von Betrieblichem Mobilitätsmanagment, das auf den aktuellen Erkenntnissen aus Fachkreisen basiert und die spezifische Ausgangslage in der Region Hannover berücksichtigt. Bei der Konzeptentwicklung wurden regionale Partner beteiligt, ihre Anregungen flossen in die Konzeption ein.

Auftraggeber: Region Hannover
Bearbeitung: 2015-2016 (als Verkehrslösungen)